Große Geister denken gleich Vol. 2 – Eine Verfilmung und eine Neuverfilmung

“Der Feind wohnt im Inneren. Garnett selbst ist sein größter Feind. Und das ist der Kern der Geschichte.“ – Der Weg des Feindes von Rachid Bouchareb

Rachid Bouchareb hat beschlossen, eine Neuverfilmung von Der Weg des Feindes (Der Film ist Teil der seit dem 22. April verfügbaren Kollektion Men on the Edge) zu drehen und sich dabei vom Originalfilm Endstation Schafott (Orig. Deux hommes dans la ville, 1973) des Schriftstellers und Regisseurs José Giovanni inspirieren lassen. Der Film hat niemand geringeren in den Hauptrollen als Alain Delon, Jean Gabin, Mimsy Farmer und Gérard Depardieu. Der Regisseur der Originalversion aus dem Jahr 1973, der unter einem Pseudonym anstatt mit seinem richtigen Namen Joseph Damiani arbeitet, ist selbst ein ehemaliger Krimineller und verbrachte elfeinhalb Jahre im Gefängnis, bevor er nach seiner Entlassung Schriftsteller und Filmemacher wurde. Die letzte Verfilmung einer seiner Bücher ist Alain Corneaus Kriminalfilm Le Deuxième Souffle aus dem Jahr 2007, mit Daniel Auteuil und Monica Bellucci.

Bouchareb hält sich an die ursprüngliche Geschichte eines Kriminellen, der aus dem Gefängnis entlassen wird und versucht sich von Ärger fernzuhalten, um diese zweite Chance zu nutzen, der jedoch von den Verbrechen, die er begangen hat, heimgesucht wird. Der Film des französisch-algerischen Regisseurs stellt den inneren Kampf – den inneren Feind - des Protagonisten William Garnett (Forest Whitaker) in den Mittelpunkt. Auf diese Weise distanziert er sich von Giovannis Intention, eine harte Kritik am Justizsystem zu üben. „Obwohl Endstation Schafott (1973) als Inspirationsquelle diente, ist Der Weg des Feindes (2014) weit davon entfernt, eine akribische Neuverfilmung zu sein. […] In diesem Sinne ist der Filmtitel Der Weg des Feindes symbolisch. Der Feind wohnt im Inneren. Garnett selbst ist sein größter Feind. Und das ist der Kern des Films.“

Sehen sie den (englischen) Trailer des Films, der Bouchareb inspiriert hat, der Geschichte seinen eigenen Touch zu verleihen:

Endstation Schafott (1973), Drehbuch und Regie von José Giovanni – die Originalgeschichte mit einer französischen Top-Besetzung

Two Men in Town (2014)  – Rachid Bouchareb


Mit Gloriously Wasted zeigt Lauri Majalia den Fans der Hangover Filme wie es richtig geht – auf die finnische Art“ – Irina Krohn (Finnische Filmstiftung) über Lauri Maijalas Gloriously Wasted

Gloriously Wasted (Juoppohullun päiväkirja) ist der erste Spielfilm des finnischen Regisseurs Lauri Maijala. Er basiert auf dem ersten Teil einer Buchreihe über die Figur des Juha Berg, ein 30-jähriger Säufer (der englische Alternativtitel Diary of a Drunk passt wie die Faust aufs Auge). Dank seiner Erfahrung im Schreiben und Inszenieren von Theaterstücken ist es Maijala gelungen, eine populäre literarische Vorlage für seinen ersten Spielfilm zu wählen, bei dem er nicht nur Regie geführt hat, sondern dessen Drehbuch er auch selbst geschrieben hat.

Was 1998 als Blog des bekannten Kolumnistin sowie Radio- und Fernsehmoderators Juha Vuorinen startete – er ist der Namensgeber für die Säufer-Figur Juha Berg – führte zur Gründung seines eigenen Verlagshauses Diktaattori Oy, über das er seine Buchreihe vertreibt. Jetzt übernimmt er zudem die Rolle des Produzenten der Verfilmung seiner literarischen Vorlage.

Der Film „zeigt den Fans der Hangover Filme wie es richtig geht – auf die finnische Art“, erklärt die Geschäftsführerin der Finnischen Filmstiftung Irina Krohn. Die Hangover Trilogie (1, 2 und 3) des amerikanischen Regisseurs Todd Phillips dreht sich um DEN Tag nach einer durchzechten Nacht. Die „finnische Art“ könnte sogar mehr als eine Trilogie benötigen, da die Buchreihe mittlerweile bereits aus fünf Büchern besteht (1. Juoppohullun päiväkirja (Gloriously Wasted), 2. Tolppa-apina, 3. Raskausarpia, 4. Vaippaihottuma, 5. Dokumentti (Der letzte Teil wurde 2014 veröffentlicht).

Als Teil der Skandinavischen Kollektion ist Juha Berg ab dem 23. November in Maijalas Verfilmung Gloriously Wasted zu sehen. Vergleichen Sie die „finnische Art“ mit Hangover (2009). Hier gibt’s den direkten Link zum deutschen Trailer.

 The Hangover (2009) - Todd Phillips

Dienstag, 3. November 2015, von Cineuropa

facebook

twitter

youtube