Happy Metal – All We Need Is Love!: Death Metal und Quarterlife-Crisis

Portugiesische Einwanderer, Hypochondrie, Stadtleben, Kindheitsfreuden ... Die neun Filme der Walk This Way Kollektion Französische Komödien drehen sich um die verschiedensten Themen und werden Ihre Lachmuskeln garantiert anstrengen. Happy Metal – All We Need Is Love! bildet keine Ausnahme: Martin Le Galls erster Spielfilm ist eine Mischung aus Kumpelfilm, Roadmovie, ländlicher Komödie und Musikfilm, dem der Spagat zwischen Trash-Metal und spritziger Popmusik, mit einer unübersehbaren Anspielung auf die Beatles, bestens gelingt.

Der Film, dessen Drehbuch Mark Eacersall und Alexandre Astier gemeinsam mit Martin le Gall geschrieben haben, dreht sich um vier Kindheitsfreunde: Alex, JP, Pascal und Erik sind die Dead MaKabés, eine Black-Metal-Band, die jeden Sommer einige erfolglose Konzerte in den abgelegensten Orten Europas gibt. Dieses Jahr jedoch bitten die Organisatoren des Hellfests (eines der größten Metal Festivals in Europa und das größte Frankreichs) die vier auf diesem aufzutreten, nachdem ihnen eine Band in letzter Minute abgesprungen ist. Aber ihr größter Traum droht zum Alptraum zu werden: Drei der vier Freunde stecken mitten in der Quarterlife-Crisis und verbringen ihre Zeit lieber mit ihrer Frau und ihren Kindern, als mit dieser Band, die kurz vor der Auflösung steht. Noch dazu weil die Freunde versehentlich den Besitzers eines Nachtklub umgebracht haben und nun nur ja nicht auffallen dürfen ... und sich, trotz ihrer Abscheu gegenüber dieser Musikrichtung, für die Mitglieder einer Psychedelic-Pop-Band ausgeben müssen, als sie bei einem Erdbeerfest im Südwesten Frankreichs landen ... Ist eine Erlösung durch die Popmusik in Aussicht?

Der Regisseur besetzt die Hauptrolle mit dem populären Sänger Julien Doré, der 2007 die französische Casting-Show La Nouvelle Star gewonnen hat (Sehen Sie hier seinen großen Hit). An seiner Seite sind Grégory Gadebois (2012 César für den besten Nachwuchsdarsteller für Angèle und Tony), Jonathan Cohen, der Komiker Yacine Belhousse (TV-Serien Bref und Les Invincibles), Audrey Fleurot (Ziemlich beste Freunde), Alexandre Astier (Autor-Schauspieler-Regisseur der beliebten französischen TV-Serie Kaamelott) und Delia Espinat-Dief zu sehen.

Die Musik spielt in Happy Metal – All We Need Is Love! eine wichtige Rolle und wurde von Franck Lebon und dem Duo Steeve Petit - Karim Attoumane, Mitglieder der bekannten französischen Death-Metal-Band Zuul FX, komponiert. Sie haben den Schauspielern geholfen, sich in die Rolle der wilden „Metaller“ hineinzuversetzen. Ein Teil des Drehs fand direkt während des Hellfests vor 17 000 Personen, vor dem Auftritt von Guns N’Roses, statt.

Im Sommer 2013 kam Happy Metal – All We Need Is Love! in die französischen Kinos. Im selben Jahr wurde er auf dem Internationalen Filmfestival von Aubagne und dem Festival international du film de comédie de l’Alpe d’Huez gezeigt. Ab dem 1. September wird der Film in nicht weniger als 12 Ländern rocken: in Dänemark, Schweden, Großbritannien, Italien, Norwegen, Irland, Polen, Finnland, Ungarn, in der Türkei, der Tschechischen Republik und der Slowakei. 

Dienstag, 22. September 2015, von Cineuropa

facebook

twitter

youtube