20 französische Komödienklassiker

Neun der besten und neuesten Französischen Komödien sind am 1. September als Video on Demand erschienen. Aus diesem Anlass hat Walk This Way eine Auswahl der besten französischen Komödien der letzten fünf Jahrzehnte zusammengestellt:

Mein Onkel, der Gangster (1963) von Georges Lautner

top-wtw-tontons-flingueurs

Mein Onkel, der Gangster mit Lino Ventura und Bernard Blier in den Hauptrollen zählt heute zu den Klassikern. Ein Film voller Kultsprüche von Michel Audiard, der sich über den klassischen Gangsterfilm lustig macht.

Der Gendarm von Saint Tropez (1964) von Jean Girault

wtw-top-Le-Gendarme-de-Saint-Tropez-
Bevor Saint Tropez zu einem Jetset-Urlaubsort wurde, war das Dorf am Mittelmeer Drehort für mehrere erfolgreiche Filme der Serie um einen “Gendarmen“, den der Komiker Louis de Funès verkörpert.

Drei Bruchpiloten in Paris (1966) von Gérard Oury

wtw-top-La-Grande-Vadrouille
In Drei Bruchpiloten in Paris – der Film zählte mit über 17 Millionen verkaufter Tickets lange Zeit zu den erfolgreichsten Filmen des französischen Kinos – kommen zwei französische Zivilisten (Bourvil und Louis de Funès) 1942 englischen Soldaten zur Hilfe und finden sich ungewolltermaßen mitten in der Résistance wieder.

Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh (1972) von Yves Robert

wtw-top-le-grand-blond-avec-une-chaussure-noire
François Perrin (Pierre Richard) ist Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh,ein großartiger Geigenspieler und Träumer, der unwissentlich die Rolle eines gefährlichen internationalen Agenten spielen wird.

Die Strandflitzer und Sonne, Sex und Schneegestöber (1979) von Patrice Leconte

wtw-top-Les-bronzés-font-du-ski
Eine Gruppe von Freunden macht Urlaub am Meer und in den Bergen. Da ist Spaß vorprogrammiert! Zwei urkomische Klassiker, die ihren Erfolg unter anderem den erstklassigen schauspielerischen Leistungen von Christian Clavier, Marie-Anne Chazel, Thierry Lhermitte und vielen anderen zu verdanken haben.

Da graust sich ja der Weihnachtsmann (1982) von Jean-Marie Poiré

le-père-noël-est-une-ordure-wtw-top
Die Darsteller aus Die Strandflitzer sind in dieser Komödie wieder vereint. Sie spielt an einem Weihnachtsabend in einer Telefonseelsorge, deren Mitarbeiter sich einiger Anrufe und ungebetener Gäste erwehren müssen.

Das Leben ist ein langer, ruhiger Fluss (1988) von Etienne Chatiliez

vie-est-un-long-fleuve-tranquille-wtw-top
Die Familien Le Quesnoy (die Mutter wird von Hélène Vincent, einer der Tanten von Attila Marcel gespielt) und Groseille  könnten in jeder Hinsicht unterschiedlicher gar nicht sein. Ihre Wege kreuzen sich jedoch, als sie erfahren, dass ihre Kinder bei der Geburt verwechselt wurden …

Die Besucher (1993) von Jean-Marie Poiré

top-wtw-visiteurs
Die Besucher sind der Graf von Montmirail (Jean Reno) und sein treuer Knappe (Christian Clavier), die aus dem Mittelalter im Jahr 1992 landen, nachdem sie einen Zaubertrank getrunken haben. Der erste Film dieser Saga lockte 16 Millionen Zuschauer ins Kino. Im Februar 2016 erscheint der nächste Teil.

La cité de la Peur (1994) von Alain Berbérian

la-cité-de-la-peur-wtw-top
Diese Komödie dreht sich um das Komiker-Trio Les Nuls (Dominique Farrugia, Alain ChabatGroße Jungs und Chantal Lauby Portugal, mon amour). Sie spielt während des Filmfestivals von Cannes, wo mehrere Filmvorführer während der Vorführung des Films Red is Dead einem Mörder zum Opfer fallen.

Typisch Familie! (1996) von Cédric Klapisch

le-gout-des-autres-top-wtw

In Typisch Familie! nimmt Cédric Klapisch (L’auberge espagnole) die familiären Beziehungen mit Humor und Leidenschaft auseinander. Zu sehen sind Agnès Jaoui (The Dandelions), Jean-Pierre Bacri, Catherine Frot und Jean-Pierre Darroussin.

Dinner für Spinner (1998) von Francis Veber

wtw-top-le-diner-de-cons-wtw-top
Jede Woche organisiert eine Gruppe von Freunden ein Dinner, zu denen jeder einen Spinner mitbringen muss. Diesen Abend hat Brochant (Thierry Lhermitte) mit François Pignon (Jacques Villeret) einen Volltreffer gelandet. Dieser ist begeistert von Modellen aus Streichhölzern und meistert die Kunst Desaster herbeizuführen.

Lust auf Anderes (2000) von Agnès Jaoui

gout-des-autres-wtw-top
Agnès Jaoui
(The Dandelions) wechselt für dieses Sozialdrama hinter die Kamera. Es erzählt die Geschichte eines reichen und entschlossenen Unternehmers (Jean-Pierre Bacri), der sich in eine Schauspielerin (Anne Alvaro) verliebt, die ihm Englischunterricht gibt.

Stirb nicht zu langsam (2000) von Charles Nemes

la-tour-montparnasse-infernale-wtw-top
Zwei Fensterputzer, gespielt vom Duo Eric und Ramzy (Porn in the Hood), arbeiten an einem der höchsten Türme von Paris. Bald schon stehen sie einem bewaffnetem Kommando gegenüber … und riskieren den Plan dieser Verbrecher zum Scheitern zu bringen.

Astérix & Obélix : Mission Kleopatra (2002) von Alain Chabat

Astérix-et-Obélix---mission-Cléopâtre-wtw-top
Diese Verfilmung eines französisch-belgischen Comicklassikers von Alain Chabat (Große Jungs) trumpft mit einigen beeindruckenden Schauspielern auf: Jamel Debbouze, Monica Bellucci, Gérard Depardieu, Chantal Lauby, Jean-Pierre Bacri und Christian Clavier.

OSS 117 (Der Spion, der sich liebte und Er selbst ist sich genug) (2005)

oss-117-wtw-top
Michel Hazanavicus
(The Artist) hat zwei Bücher der Spionageromanreihe OSS 117 verfilmt: In den 1950er Jahren wird der Agent Hubert Bonisseur de la Bath, genannt OSS 117 (Jean Dujardin), von Präsident René Coty entsandt, um die Pläne der böswilligen ausländischen Nationen zu vereiteln – mit Bérénice Béjo (The Scapegoat).

Willkommen bei den Sch‘tis (2008) von Dany Boon

top-wtw-Bienvenue-chez-les-Ch’tis
Dany Boon
lockte mit diesem Film, der mit den Besonderheiten und Klischees seiner Heimatregion spielt, mehr als 20 Millionen Besucher in die Kinos. Er hat nicht nur das Drehbuch geschrieben und Regie geführt, sondern ist auch in die Hauptrolle geschlüpft. Der Erfolg des Komikers aus Nordfrankreich setzte sich mit den Kassenschlagern Nichts zu verzollen und Super-Hypochonder fort.

Ziemlich beste Freunde (2011) von Eric Toledano und Olivier Nakache

intouchables-wtw-top
Ein wahrer Kassenschlager mit mehr als 19 Millionen verkaufter Tickets! Ziemlich beste Freunde handelt von einem unwahrscheinlichen Duo: der reiche, gelähmte Aristokrat Philippe (François Cluzet), der Driss (Omar Sy) einstellt, ein junger Mann aus einem Problemviertel, der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde. Mit Audrey Fleurot (Happy Metal – All we need is love!)

9 mois ferme (2012) von Albert Dupontel

9-mois-ferme-wtw-top
In 9 mois ferme spielt der Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler Albert Dupontel einen Kriminellen, der seine Richterin Ariane (Sandrine KiberlainGroße Jungs) während eines feuchtfröhlichen Abends schwängert.

Monsieur Claude und seine Töchter (2014) von Philippe de Chauveron

Qu’est-ce-qu’on-a-fait-au-bon-dieu-wtw-top
2014 begeisterte dieser Film nicht nur die französischen Kinobesucher, sondern war auch international ein Riesenerfolg. Er erzählt die Geschichte des konservativen, bürgerlichen Ehepaars Claude und Marie Verneuil (Chantal LaubyPortugal, mon amour) und ihrer vier Töchter, die ihr ganzer Stolz sind. Ihre Toleranz wird auf eine harte Probe gestellt, da diese einen Moslem, einen Juden und einen Chinesen geheiratet haben. Die jüngste von ihnen ist zwar in einen Katholiken verliebt – doch der ist schwarz.

Verstehen Sie die Béliers? (2014) von Eric Lartigau

la-famille-bélier-wtw-top
Die ganze Familie Bélier ist taubstumm, bis auf Paula. Als ihr Gesangstalent entdeckt wird, muss sie sich entscheiden: Will sie weiterhin ihren Eltern auf dem Familienbauernhof helfen, oder sich für einen Gesangswettbewerb vorbereiten und vielleicht nach Paris ziehen? Louane Emera (Paula), eine der Stars der TV-Show The Voice, ist an der Seite von François Damiens (Porn in the Hood) zu sehen, der ihren Vater spielt.

Montag, 16. November 2015, von Cineuropa

facebook

twitter

youtube