Rückblick auf die Laufbahn von Guillaume Gallienne, Multitalent

Guillaume Gallienne, Schauspieler und Mitglied der berühmten französischen Theaterkompanie La Comédie-Française, hat dank der Mikroserie Les bonus de Guillaume auf dem Fernsehsender Canal Plus große Bekanntheit erlangt. In 100 Folgen zu jeweils einer Minute parodiert Gallienne mit viel Humor die Filmindustrie.

In seinem im November 2013 in den Kinos gestarteten Film Maman und Ich stellt Guillaume Gallienne seine zahlreichen Talente unter Beweis und wird dafür sowohl von den Kritikern (mehr als 10 Auszeichnungen) und vom Publikum (fast 3 Millionen Kinobesucher in Frankreich) gefeiert. Das Multitalent ist zugleich Regisseur und Autor des Films und steht als er selbst und auch als seine Mutter vor der Kamera! Diese außergewöhnliche Komödie sollte man sich nicht entgehen lassen und kann ab dem 11. Juli als VoD in unserer Kollektion Premium-Filme genossen werden.

Hier noch einige weitere Momente in der Laufbahn dieses herausragenden Schauspielers, der bereits jetzt die Filmgeschichte geprägt hat:

Ensemble, nous allons vivre une très, très grande histoire d’amour… von Pascal Thomas (2010, Frankreich)

Eine verrückte Komödie mit Marina Hands und Julien Doré (bekannt aus Happy Metal! – All we need is love, als VoD in unserer Kollektion Französische Komödien verfügbar) und mit Unterstützung von Guillaume Gallienne. Der Film zeigt die Liebesbeziehung von Dorothée und Nicolas. Hals über Kopf verliebt sind sich die beiden sicher, eine großartige Liebesgeschichte zu erleben. Das Leben verläuft jedoch nicht so, wie sich das die beiden vorstellen.

Asterix & Obelix – Im Auftrag Ihrer Majestät von Laurent Tirard (2012, Frankreich)

In dieser vierten kinematografischen Ausführung der Geschichte der beliebten von Uderzo und Goscinny ins Leben gerufenen Comicbuchhelden begeben sich diese nach Britannien, wo sie neue Abenteuer erleben. Ein Casting erster Klasse für diesen Kassenschlager: Neben Gallienne als Teefax spielen auch Gérard Depardieu, Catherine Deneuve, Fabrice Lucchini und Dany Boon mit.

Yves Saint Laurent von Jalil Lespert (2014, Frankreich)

Vorgestellt bei der Berlinale 2014 und bei den Césars 2015 ausgezeichnet schildert Yves Saint Laurent die Schlüsseljahre des Lebens des Modeschöpfers (Pierre Niney), sein Werdegang beim von Christian Dior gegründeten Modehaus und schließlich die Gründung eines eigenen Unternehmens. Laut Cineuropa erstaunt und übertrifft sich Guillaume Gallienne selbst in seiner Rolle des Pierre Bergé, Geschäftsmann und Lebensgefährte von Saint Laurent.

Éperdument von Pierre Godeau (2016, Frankreich)

Éperdument handelt von Jean (Gallienne), ein Gefängnisdirektor, der eine leidenschaftliche und verbotene Liebesgeschichte mit Anna (Adèle Exarchopoulos, Blau ist eine warme Farbe), eine der Inhaftierten, führt. Der im März 2016 in Frankreich erschienene Film beruht auf einer wahren Begebenheit und wurde angelehnt an den Roman Défense d’aimer von Florent Gonçalves gedreht.

Meine Zeit mit Cézanne von Danièle Thompson (2016, Frankreich)

In zwei Monaten kann Meine Zeit mit Cézanne von der Regisseurin Danièle Thompson (Ein perfekter Platz, Affären à la carte) in den französischen Kinos angesehen werden. Der Film handelt von der Freundschaft zwischen dem Maler Paul Cézanne (Gallienne) und Émile Zola (Guillaume Canet) auf ihrer Reise von Aix-en-Provence nach Paris. Bloß nicht entgehen lassen!

Donnerstag, 7. Juli 2016, von Cineuropa

facebook

twitter

youtube