Fünf erstaunliche Filme über die Kindheit

Jede Kindheit wird von Schlüsselmomenten geprägt, die das Leben auf grundlegende Weise beeinflussen. Wir stellen euch Walk this Ways Top 5 Filme über die Kindheit vor, die gleichzeitig zu einer Weltreise einladen – von Frankreich über Kasachstan bis nach Äthiopien.

Mama gegen Papa – Wer hier verliert, gewinnt von Martin Bourboulon (2015, Frankreich)

Ab dem 5. September als VoD Teil unserer Kollektion Comédies à la Carte

Eine ungewöhnliche Familiengeschichte darüber, was ein erfolgreiches Leben ausmacht. Florence (Marina Froïs) und Vincent Leroy (Laurent Laffite) wollen sich scheiden lassen und sind bereit, alles in ihrer Macht Stehende zu unternehmen, um NICHT das Sorgerecht für ihre Kinder zu bekommen. Eine komische Darstellung einer sonst traumatischen und turbulenten Erfahrung für Eltern sowie Kinder. In Mama gegen Papa wird die übliche Filmhandlung vom Autorenduo, das auch schon hinter dem französischen Hit Der Vorname steckte, verdreht. Mama gegen Papa war einer der stärksten Filme im französischen Kinojahr 2015.

Die Pusteblumen von Carine Tardieu (2012, Belgien)

Seit 2015 als Teil der Kollektion Comédies à la Carte als VoD verfügbar

Die Welt birgt viele Geheimnisse, die uns dank besonderer Begegnungen offenbart werden können. Rachel, ein schüchternes 9-jähriges Mädchen, macht eben diese Erfahrung. Von ihrem Vater (Denis Podalydès) sehr geliebt und ihrer besitzergreifenden Mutter (Agnès Jaoui) unterdrückt ändert sich Rachels Leben schlagartig, als sie Valérie kennenlernt. Valérie ist ein furchtloses Mädchen in ihrem Alter, das ihr dabei hilft, das Leben zu genießen, ihrer Neugierde freien Lauf zu lassen und das ihre Fantasie beflügelt. Diese Tragikomödie schwankt immer zwischen der Darstellung der Realität und der zauberhaften Welt der Kindheit. Mit herausragenden Leistungen von den zwei jungen Hauptdarstellerinnen (Juliette Gombert und Anna Lemarchand) werden die Zuseher auf die Reise des jungen Mädchens mitgenommen.

Harmony Lessons von Emir Baigazin (2013, Kasachstan, Deutschland, Frankreich)

Ab dem 28. November als Teil der Kollektion Award Winning Dramas als VoD verfügbar

Das preisgekrönte Werk Harmony Lessons von Emir Baigazin erzählt die Geschichte des einsamen Jungen Aslan, der in seiner neuen Schule gemobbt wird und Rachepläne schmiedet. Ein wunderschöner Film über das Kindsein und Erwachsenwerden, der das Thema Mobbing mit intimen Einblicken in Aslans Privatsphäre behandelt und mit atemberaubenden Aufnahmen von Kasachstans Landschaft untermalt. Der Film wurde bei zahlreichen Festivals ausgewählt und ausgezeichnet, zum Beispiel bei der Berlinale, wo er den Silbernen Bären für herausragende künstlerische Leistung erhielt.

Das weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte von Michael Haneke (2009, Österreich, Deutschland, Frankreich, Italien)

Dieser geheimnisvolle und komplexe Film verursacht bei den Zusehern nicht zuletzt durch die Aufnahmen in schwarz-weiß Gänsehaut. Das weiße Band spielt in Deutschland kurz vor dem ersten Weltkrieg. Das streng organisierte Leben in einem Dorf wird von einer Reihe verstörender Vorkommnisse unterbrochen. Der Film bringt nicht nur Licht in spätere Ereignisse in Deutschland, sondern auch in die damalige deutsche Erziehung und zeigt die Brutalität der ausnahmslosen Disziplin. Der Titel des Films kommt von den weißen Bändern, die Kinder damals als ein Symbol der Reinheit und Unschuld trugen. Zu den zahlreichen Auszeichnungen, die Das weiße Band erhielt, gehören die Goldenen Palme 2009, der Golden Globe für den besten fremdsprachigen Film und Nominierungen für zwei Oscars.

Ephraim und das Lamm von Yared Zeleke (2015, Äthiopien, Frankreich, Deutschland, Norwegen, Katar)

Ephraim und das Lamm ist der erste äthiopische Film, der in Cannes gezeigt wurde. Das durch und durch gelungene Erstlingswerk des jungen Regisseurs Yared Zeleke begleitet die Kindheit vom 9 Jahre alten Ephraim, dessen Mutter vor kurzem gestorben ist und dessen Vater ihn bei Familienmitgliedern lässt, um in der Stadt einen Job zu finden, damit er für seinen Sohn sorgen kann. Ephraim fühlt sich einsam und verlassen – die einzige Beziehung, die er aufbauen kann, ist zu einem Schaf. Dieses stellt für ihn nicht nur ein Haustier, sondern auch seinen besten Freund dar und er plant mit ihm seine Flucht. Mit wundervollen Aufnahmen der äthiopischen Landschaft hält der Film die Zuseher der berührenden Geschichte in seinem Bann. Ephraim und das Lamm erkundet auf beeindruckende Weise die Kindheit in einem Land, das kaum in den Kinos vertreten ist – schon allein deshalb ein Must-see für alle Kinofans.

Freitag, 2. September 2016, von Cineuropa

facebook

twitter

youtube