Die iranische Schauspielerin Golshifteh Farahani in fünf Spielfilmen

Die gebürtige Iranerin Golshifteh Farahani ist Schauspielerin, Aktivistin für Frauenrechte in der moslemischen Welt und Preisträgerin von zahlreichen Auszeichnungen für Beste Schauspielerin. Heute lebt sie in Paris. Für ihren neuesten Film – Paterson(2016 – USA) von Jim Jarmusch – stand sie mit Adam Driver vor der Kamera. Der Film feierte 2016 bei den Filmfestspielen in Cannes Premiere und kommt im Oktober dieses Jahres in die Kinos.

Hier sind unsere Top 5 von Farahanis bisherigen Filmen:

My Sweet Pepper Land von Huner Saleem (2013 – Frankreich, Deutschland)

Ab 26. September in der Premium-Filme-Kollektion als VoD verfügbar

My Sweet Pepper Land erzählt die Geschichte von Baran, einem kurdischen Unabhängigkeitskämpfer und Kriegshelden, der jetzt der Polizeichef in einem kleinen Tal in der Autonomen Region Kurdistan ist. Die Verbrechensrate in dem an den Iran und die Türkei angrenzenden Gebiet ist sehr hoch. Farahani spielt eine unverheiratete Lehrerin, die jungen Mädchen in einer Frauenrechtsbewegung hilft, sich in den Hügeln zu verstecken. Das Drama feierte seine Premiere 2013 in der Reihe Un Certain Regard in Cannes und wurde bei zahlreichen Filmfestivals wie zum Beispiel in Abu Dhabi, Cabourg oder Chicago gezeigt. Farahani erhielt eine Auszeichnung für ihre herausragende Darbietung beim Stony Brook Film Festival 2014. Geniale Regisseure wie Huner Saleem sind die Vorzeigesöhne des kurdischen Films; My Sweet Pepper Land ist ein Must-see für alle Kinofans.

Stein der Geduld von Atiq Rahimi (2012 – Afghanistan, Frankreich, Deutschland, UK)

Stein der Geduld ist eine Buchadaption, deren Vorlage 2008 den Goncourt (Frankreichs bedeutendster Literaturpreis) gewann. In einem durch den Krieg erschöpften Land muss sich eine Frau um ihren invaliden Mann kümmern, der von seinen Djihadisten-Kameraden zurückgelassen worden war. Farahani spielt eine Ehefrau, die den Mut zur Konfrontation mit ihrem Ehemann findet, ihre Meinung ausspricht und Liebe, Verlangen und Selbstwertgefühl wiederentdeckt. Farahani wurde für diese Rolle beim Abu Dhabi sowie beim Gijón Filmfestival als beste Schauspielerin ausgezeichnet.

Alles über Elly von Asghar Farhadi (2009 – Iran, Frankreich)

Alles über Ellyist ein Film vom Oscar-Preisträger Asghar Farhadi und übt subtile Kritik am politischen und kulturellen Leben im Iran. Die Kindergärtnerin Elly verschwindet plötzlich auf mysteriöse Weise. In der Folge kommen für ihre Mitreisenden unangenehme Wahrheiten ans Licht und es geschehen unglückliche Zufälle, die nicht nur Freundschaften, sondern auch Ehen auf die Probe stellen. Für Alles über Elly wurdeFarhadi bei der Berlinale 2009 mit einem Silbernen Bären für die beste Regie ausgezeichnet.

Go Home von Jihane Chouaib (2015 – Frankreich, Schweiz, Belgien)

Go Homeist das Erstlingswerk der libanesischen Regisseurin Jihane Chouaib, die sichvom eigenen Leben inspirieren ließ. Der Film handelt von einer Frau (gespielt von Golshifteh Farahani) auf der Such nach Wahrheit, Gerechtigkeit und sich selbst, als sie nach langer Zeit in den Libanon zurückkehrt und merkt, dass sie hier eine Fremde ist. Der einzige Ort, an dem sie sich zu Hause fühlt, ist ein verlassenes Haus, in dem sie von dem Geist ihres im Bürgerkrieg verschwundenen Großvaters heimgesucht wird. Eine mysteriöse Geschichte, in der eine junge Frau nicht von der Vergangenheit ablassen kann und in ihren eigenen schmerzvollen Erinnerungen gefangen bleibt. Der Film wurde 2015 bei den Filmfestivals in Busan und Dubai gezeigt.

Les deux amis von Louis Garrel (2015 – Frankreich)

Louis Garrels Erstlingswert Les deux amis ist ein Liebesfilm, bei dem eine Freundschaft auf die Probe gestellt wird: Clément (Vincent Macaigne) und Abel (Louis Garrel) verlieben sich in dieselbe Frau, Mona (Farahani). Sie wissen jedoch nicht, dass Mona jeden Tag nach der Arbeit wieder ins Gefängnis muss. Diese berührende Liebesgeschichte über Verrat, Liebe und Illusionen feierte ihre Premiere 2015 bei der Kritikerwoche in Cannes.

Freitag, 23. September 2016, von Cineuropa

facebook

twitter

youtube