Eine kompromisslose Sicht auf De Ultieme Ziekenwagen

In De Ultieme Ziekenwagen sind der Arzt Yordanov, die Krankenschwester Mila und der Fahrer Plamen für einen von 13 Krankenwägen zuständig, die eine Stadt von mehr als 1,3 Millionen Einwohnern versorgen. Sie müssen sich mit einem zerrütteten Gesundheitswesen, betrunkenen Patienten und solchen, die unter Drogeneinfluss stehen, herumschlagen.  Zusätzlich müssen sie mit panischen Familienmitglieder sowie rücksichtslosen Autofahrern und Schlaglöchern, welche die Straßen der hektischen Stadt Sofia zu durchlöchern scheinen, fertig werden.

Der bulgarische Regisseur Ilian Metev entscheidet sich für einen rein beobachtenden Zugang – es gibt weder Interviews noch ein Voice-over, und für die Gänze des Films sind wir mit dem Rettungsteam im Krankenwagen, oder in Wohnungen und Häusern, in denen sie sich um Patienten kümmern. Wir sehen hierbei jedoch ausschließlich die Gesichter des Rettungsteams. Man kann hören, was die Patienten und ihre Angehörigen sagen, und manchmal ist ein Bein oder der Hinterkopf eines Patienten auf einer Trage sichtbar, während die Krankenschwester ihn oder sie behandelt – die Kamera verlässt jedoch nie die drei Protagonisten.

Die Kamera ist häufig umgekehrt auf dem Armaturenbrett des Krankenwagens platziert und liefert Nahaufnahmen des Trios. Der grauhaarige Arzt und die Krankenschwester in ihren Vierzigern rauchen fortwährend, während der junge Fahrer beinahe ununterbrochen lächelt. Als die Räder des Krankenwagens ein Schlagloch treffen, wackelt die Kamera ordentlich und wir hören das zu erwartende Geräusch.

De Ultieme Ziekenwagen ist so unverfälscht und kompromisslos, soweit dies einem Dokumentarfilm möglich ist. Die Manipulation des Zuschauers durch den Regisseur ist so gering, wie es das Medium Film erlaubt. Es ist ein Film über das ruinierte Gesundheitswesen in einer Gesellschaft, die sich im Wandel befindet, und noch mehr als das, ist es eine Studie über drei engagierte Fachkräfte und deren Leidenschaft für ihren Beruf sowie einer Liebe für die Menschlichkeit.

Der Dokumentarfilm hatte seine Premiere auf den Internationalen Filmfestspielen von Cannes in 2012 (51. Semaine de la Critique), wo ihm der France 4 Visionary Award verliehen wurde und ist seitdem auf viele hochrangige Festivals gereist, inklusive dem Internationalen Filmfestival Karlovy Vary 2012 (Bester Dokumentarfilm) und dem Zurich Film Festival 2012 (besondere Erwähnung).

De Ultieme Ziekenwagen, eine Koproduktion von Bulgarien, Kroatien und Deutschland, ist ab dem 15. Mai als Video-on-Demand (Dokumentarfilme aus aller Welt-Edition) in Spanien, Dänemark, Norwegen, Italien, Frankreich, Belgien und den Niederlanden verfügbar.

Mittwoch, 27. Mai 2015, von Cineuropa

facebook

twitter

youtube